Scammer Mabel Liebrich

Mabel
Liebrich
Skype Name: „ mabel-liebrich1 „

User comments

to add a comment about this scammer profile. Already have an account? Sign in to add a comment.
Comment #131784

Betrugsvorgang

Ich habe Smartphone eine Single-Dating POF installiert und habe da Mabel Liebrich kennengelernt. Dann sind wir zu Skype gewechselt und habe dort sehr lange und immer gechattet.

Da erzählte sie mir dass sie in London eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht hat. Und nach langem Chatten sagte sie zu mir sie will zu mir kommen.
Um zu mir kommen zu können bat sie von mir 320,-€ für Flugticket und Visum.

Dann schickte ich 320,-€ über Western Union an ihre Freundin Ernestina Obeng Boanteng.

Dann haben wir weiter lange gechattet über Skype dann teilte mir Mabel Liebrich mit dass sie in Brüssel ist und in der zwischen Zeit ist ihre kranke Mutter in Duisburg gestorben. Dann schrieb mir Mabel dass sie zur ihre Mutter nach Duisburg zur Beerdigung muss darum sollte ich 165,-€ überweisen zu ihrem guten Bekannten der Ihr schon Geld geliehen hat und ihm Geld schuldet nach Ghana und er Emmanuel Kojo SEFA.

Nach langem Chatten sagte mir Mabel Liebrich sie muss nach Heidelberg um das Haus von Ihrer Mutter zu verkaufen. Darum bräuchte sie wieder Geld und ich schickte 180,-€ minus 14,50€ Gebühr nach Ghana an Emmanuel Kojo SEFA.

Dann teile mir Mabel Liebrich über Skype mit dass sie Käufer hat für das Herrenhaus und sie wieder Geld von mir benötigt damit sie die Dokumente bekommt. Ich schickte wieder 180,-€ minus 14,50€ Gebühr nach Ghana an Emmanuel Kojo SEFA.

Da sagte sie mir Mabel Liebrich hundertmal ich bekomme mein Geld wieder.

Dann haben wir wieder lange gechattet und sie schrieb mir sie will mich in Ulm treffen und bat mich um 100,-€ die ich auch wieder nach Ghana an Emmanuel Kojo SEFA schicken sollte was ich auch gemacht habe. Dann teile sie mir mit dass das gesendete Geld gestohlen wurde.

Dann schrieb sie mir über Skype ich soll nochmal schicken. Und meinte 100 Ghana Währung schicken es sind ca. 25,-€ das ich auch gemacht habe. Das war eine Missverständnis es musste 100,-€ sein somit musste ich am 10.05.2016 noch 75,-€ nach Ghana an Emmanuel Kojo SEFA schicken.

Und am 10.05.2016 wollten wir uns um 17 Uhr im Ulmer Münster treffen. Dann bekam ich sehr spät eine Nachricht über Skype da melde sich ein Polizist von der Londoner Polizei dass Frau Mabel Liebrich am Flughafen Mannheim mit 50kg Gold aufgegriffen wurde und von der Bundespolizei nach London abgeschoben wurde weil
sie nicht nach weisen konnte dass es ihr Gold von ihrer Mutter ist. Und Frau Mabel Liebrich muss 800-1.000 € bezahlen am 12.05.20016 sonst muss sie für 10 Jahre ins Gefängnis.


Am 11.05.2016 schickte mir der Polizist Herr Wick eine Kopie von seinem Ausweis. Und einer Nachricht.

Am 12.05.2016 schrieb mir Frau Mabel Liebrich dass sie in London ist unter Arrest steht und Geld benötigte um frei zu kommen. Und sie hat bei einigen Freundinnen nach Geld gefragt. Und bat mich um 100,-€ damit wir uns am Freitag in Ulm Treffen.
Die Kopie vom Ausweis ist von Ihrer Freundin in London bei der sie noch unter Arrest war. Und Frau Mabel Liebrich versprach mir dass sie zu mir nach Ulm kommt wenn ich die 100€ bezahle und ich bekomme das Geld zurück.

Somit schickte ich am 13.05.2016 um 12:04 100€ per Monygram an Emmanuel Kojo Sefa Accra – Ghana Geld.

Dann um 12:12 Uhr schrieb mir Frau Mabel Liebrich per Skype dass sie mir die Information schickt wann sie kommt.

Und um 23:10 Uhr schrieb mir Frau Mabel Liebrich per Skype dass sie am Bahnhof Ulm steht.

Als zum Bahnhof Ulm fuhr war sie nicht am Bahnhof.





Es eine Seite von Emmanuel Kojo Sefa auf Facebook:

https://www.facebook.com/emmanuel.sefa.5?fref=ts



Und eine Seite von Frau Mabel Liebrich bei Facebook:

https://www.facebook.com/mabel.liebrich.9?fref=ts


Hallo Herr, Dies ist mein Ausweis ich zu senden versprochen .. Wir Vorbereitung Fräulein Mabel Liebrich zu nehmen morgen vor Gericht .. Bitte, wenn Sie Kontakt zu jedem Familienmitglied haben, können Sie uns es überlassen, ihr zu helfen .. Vielen Dank für Ihre Kooperation.

Dein,

L.Wicks





Hallo Sir Martin,

Guten Morgen, können Sie bitte kommen online über skype now''Thank Sie

L.Wicks

 

Fraud

I have Smartphone installed a single-dating POF and have met Mabel Liebrich. Then we switched to Skype and stayed there very long and always.

Then she told me that she had trained in nursing in London. And after a long chatting she said to me she wants to come to me.
In order to come to me she asked me about 320, - € for flight ticket and visa.

Then I sent 320, - € via Western Union to her friend Ernestina Obeng Boanteng.

Then we chatted a lot longer over Skype then told me Mabel Liebrich with her that she is in Brussels and in between the time her sick mother died in Duisburg. Then Mabel wrote me that she had to take her mother to Duisburg for the funeral, so I should transfer 165, - € to her good friend who has already lent money and owed him money to Ghana and he Emmanuel Kojo SEFA.

After a long chat, Mabel Liebrich told me she had to go to Heidelberg to sell the house of her mother. So she needed money again and I sent 180, - € minus 14.50 € fee to Ghana to Emmanuel Kojo SEFA.

Then tell me Mabel Liebrich about Skype with that she has buyer for the manor house and she again needed money from me so she gets the documents. I sent again 180, - € minus 14.50 € fee to Ghana to Emmanuel Kojo SEFA.

Then she told me Mabel Liebrich a hundred times I get my money again.

Then we chatted again long and she wrote me she wants me to meet in Ulm and asked me for 100, - € which I should also send back to Ghana to Emmanuel Kojo SEFA what I did synonymous. Then they tell me that the money sent has been stolen.

Then she wrote me about Skype I should send again. And meant 100 Ghana currency send it are about 25, - € which I also made. That was a misunderstanding it had to be 100, - € so I had to send on 10.05.2016 still 75, - € after Ghana to Emmanuel Kojo SEFA.

And on 10.05.2016 we wanted to meet at 5 pm in Ulmer Münster. Then I got very late a message about Skype because a police officer from the London police reported that Ms. Mabel Liebrich at the airport Mannheim with 50kg gold was picked up and was postponed by the federal police to London because
She could not prove that it is her gold from her mother. And Mrs. Mabel Liebrich has to pay 800-1,000 € on 12.05.20016 otherwise she has to go to jail for 10 years.


On May 11, 2016, the policeman Mr. Wick sent me a copy of his ID. And a message.

On 12.05.2016 wrote me Mabel Liebrich that she is in London is under arrest and money needed to come free. And she asked some friends for money. And asked me for 100, - € so we meet in Ulm on Friday.
The copy of the identity card is from your girlfriend in London where she was still under arrest. And Mrs. Mabel Liebrich promised that she would come to me to Ulm when I pay the 100 € and I get the money back.

Thus I sent on 13.05.2016 around 12:04 100 € per Monygram to Emmanuel Kojo Sefa Accra - Ghana money.

Then at 12:12 clock wrote me Mabel Liebrich by Skype that she sends me the information when she comes.

And at 23:10 clock wrote me Mabel Liebrich by Skype that she stands at the station Ulm.

When she went to Ulm station, she was not at the station.

 

 

There is a page of Emmanuel Kojo Sefa on Facebook:

Https://www.facebook.com/emmanuel.sefa.5?fref=ts

 

And a page of Mrs. Mabel Liebrich at Facebook:

Https://www.facebook.com/mabel.liebrich.9?fref=ts


Hello Lord, This is my identification card I promised to send .. We prepare Miss Mabel Liebrich to take tomorrow to court .. Please if you have contact to any family member, you can leave it to her to help .. Thanks for your Cooperation.

Your,

L.Wicks

 

 

Hello Sir Martin,

Good morning, please come online via skype now''Thank you

L.Wicks

Comment #131958
The U.S. Embassy receives reports almost every day of fraud committed against U.S. citizens by Internet correspondents professing love and romantic interest. Typically, the Russian correspondent asks the U.S. citizen to send money or credit card information for living expenses, travel expenses, or "visa costs." The anonymity of the Internet means that the U.S. citizen cannot be sure of the real name, age, marital status, nationality, or even gender of the correspondent. The U.S. Embassy has received many reports of citizens losing thousands of dollars through such scams. American citizens are advised never to send money to anyone they have not met in person.